Logo_v838

| Start | Projektgalerie | Photogalerie | Service | Kontakt |


Kommunikation leerfeld& leerfeldDesign

Was sage ich wem wie und womit am besten? Wie kommuniziere ich effizient mit meinen Kunden?
Kommunikationsdesign beginnt mit einer Strategie, die diese Fragen klärt, die Medien und Wege festlegt.
Ein darauf abgestimmtes gestalterisches Konzept rundet die Kommunikationsstrategie ab.
Ob online oder offline, print oder non-print, gedruckt oder digital oder gar crossmedia, den größten Teil aller Informationen nehmen wir über das Auge auf. Sympathie entsteht innerhalb von Sekunden, nicht zuletzt Aufgrund dessen, was wir sehen. Ob wir uns wohlfühlen oder uns sogar in dem, was uns entgegentritt wiederfinden können, entscheiden wir maßgeblich über das Auge.
Die verantwortungsvolle Aufgabe diesen Weg visuell zu gestalten übernehme ich leidenschaftlich gerne.

Kommunikationsdesign kann aber noch mehr, Nachhaltigkeit und die Schonung unserer Ressourcen sowie eine ehrliche und menschliche Arbeitsweise liegen mir ebenso am Herzen. Von durchdachten, umfassenden Projekten bis hin zu speziellen Dienstleistungen biete ich Ihnen vielfältige Leistungen, schauen Sie sich um.

Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören.

Bis bald?
Marco Felix Kleinefeld

 

Neues aus dem Atelier:

Selbsthilfe. Gruppen. Leben. – eine Wanderausstellung

atw:kommunikation – Projektunterstützung

Greenwashing oder wie immer schon

Barrierefreie PDFs – Service für Designer, Agenturen & Institutionen

linie



invisible unsichtbar
Icon Selbsthilfe unsichtbar unsichtbar

 

Selbsthilfe. Gruppen. Leben – eine Wanderausstellung

Zur Zeit tourt eine Ausstellung durch die Rathäuser des Rhein-Sieg Kreises, die die Vielfalt der Selbsthilfe zeigt. Organisiert und durchgeführt von der Selbsthilfekontaktstelle in Troisdorf können sich hier die einzelnen Selbsthilfegruppen der Region mit ihrem Material in einem gemeinsamen Kontext einem breiten Publikum vorstellen.
Zum Einsatz kommen Roll Up Banner Systeme, die modular verwendet werden.
Nach und nach kommen noch weitere Gruppen hinzu.
Die Ausstellung wird zudem von der regionalen Presse gut begleitet, mehr kann man sich kaum wünschen.

Weitere Informationen auf den Seiten der Selbsthilfekontaktstelle (Link)

linie

invisible unsichtbar
Vorschaubild atw unsichtbar unsichtbar unsichtbar unsichtbar unsichtbar unsichtbar unsichtbar unsichtbar unsichtbar unsichtbar

 

atw:kommunikation – Projektunterstützung

Bis Ende 2014 habe ich die Agentur atw:kommunikation in Siegburg vorübergehend unterstützt. Es war eine schöne Zeit, ich danke euch beiden herzlich dafür!

Hier habe ich ein paar Beispiele der Arbeiten für die atw zusammengestellt.

linie

Greenwashing, mich entsetzt esinvisible unsichtbar

 

Greenwashing oder wie immer schon ...

Lange habe ich darüber nachgedacht, ob das Erscheinungsbild meiner Website meinem Anspruch an Nachhaltigkeit und meiner Liebe zum Planeten Erde Ausdruck verleihen soll oder nicht. Ich habe mich dagegen entschieden. Zum einen, um das Kreative nicht davon einengen zu lassen und zum anderen, weil ich weiß, dass ein verantwortungs- und respektvolles Handeln so selbstverständlich ist wie Zähneputzen.

Die viel beschworene ehrliche Kommunikation wird immer dann fragwürdig, wenn es um Marktanteile geht. Eigentlich war das ja schon immer so: auf den neusten Trend aufspringen, Strömungen, die aus der Menschheit heraus entstehen aufgreifen und komerzialisieren, ausschlachten bis die ursprüngliche Idee tot ist. Ob nun die Hippies oder Che Guevara dran glauben mussten. Vieles ist auf dem Weg zu Marktanteilen zu leeren Hüllen verkommen. Nur dieses mal ist es vielleicht ungleich gefährlicher.
Heute las ich, das die Menschheit nur noch 8 Jahre Zeit hat, mit der Verschmutzung der Atmosphäre aufzuhören (Hans-Joachim Schellenhuber, Potsdam Institut, über ntv.de).
Mal sehen, vielleicht erstrahlen die ehemals roten, jetzt grünen Logos später in Ocker und Sand über dem Tresen mit den Soylent-Green Burgern.
Eben wie immer schon ...

Ich bin zufrieden, mich optisch von der Nachhaltigkeit gelöst zu haben.
In meinem Handeln hat diese jedoch ungebrochen einen hohen Stellenwert, ich setze um, was mir möglich ist. Nicht so offensichtlich und viel zu eigeschränkt durch systembedingte Sachzwänge. Angefangen von einfachen Maßnahmen wie Steckerleisten mit Schalter oder Fehldrucke, die zu Notizzetteln werden über "100 % Ökostrom" bis hin zu nachhaltigen Kommunikationslösungen inklusive umweltfreundlicher Produktionswege z. B. bei Drucksachen oder Werbemitteln.

Übrigens: kennen Sie ecosia die ökologisch sinnvolle Suchmaschine? – Schauen Sie mal rein.

linie


Barrierefreie PDF - Vorschaubild

 

Service: Barrierefreie PDF (nach BITV)

Barrierefreie PDF-Dateien sollen Menschen mit Sehbehinderung den Zugang zu digitalen Dokumenten ermöglichen. Der Inhalt einer solchen Datei kann vergrößert am Bildschirm dargestellt oder vom Computersystem vorgelesen werden.
Öffentliche Stellen und Forschungsinstitute stellen vermehrt so ihre Publikationen zur Verfügung. Für Unternehmen, Vereine und Verbände kann dieser ganzheitliche Aspekt ebenfalls sehr interessant sein.

>mehr erfahren>